Warf Apotheke früher und heute

Hier hat sich viel verändert. Sehen Sie was genau.

Die Warf-Apotheke wurde 1989 gegründet

Zunächst war eine grundlegende Renovierung und Neugestaltung des Gebäudes notwendig. Um eine für das Gebäude passende, aber zugleich modern wirkende Gestaltung zu erreichen, wurde ein Architektenbüro aus Aurich in die Planung einbezogen. Die Larrelter Bürger waren vom Ergebnis sichtlich beeindruckt.

Die damals gewählte Einrichtung und Strukturierung der Apotheke entsprach dem Stand der Zeit.

Die Verwendung überwiegend natürlich anmutender Materialien unterstrich  den familiären, gemütlichen Charakter der Warf-Apotheke. Die Zweckmäßigkeit und Qualität der Inneneinrichtung bewährten sich im Laufe der folgenden Jahre und wurden von unseren Kunden sehr positiv aufgenommen.

In den letzten Jahren zeigte sich jedoch, dass sich die Anforderungen an eine moderne Apotheke verändert hatten und dass die räumlichen Enge des Verkaufsraumes („Offizin“) der Entwicklung der Kundenzahlen nicht standhalten konnte. Die Vertraulichkeit der Beratung ist mittlerweile in der Apothekenbetriebsordnung festgeschrieben.

25-jähriges Bestehen

So haben wir uns 2014 – anlässlich des bevorstehenden 25jährigens Bestehens!- entschlossen, die Warf-Apotheke grundlegend zu modernisieren mit dem zentralen Ziel, die Größe und Großzügigkeit des Verkaufsraumes grundlegend zu verbessern und die Warf-Apotheke für die Zukunft zu rüsten!

Die Anschaffung eines sogenannten „Kommissionierautomaten“ hat dabei für uns und unsere Kunden einen doppelten Nutzen:

Zum einen konnte die Platzersparnis gegenüber den klassischen Schubladenschränken für eine deutliche Vergrößerung des Verkaufsraumes genutzt werden-

Zum anderen entsteht eine deutlich ruhigere und entspannte Beratungsatmosphäre, da der Apothekenmitarbeiter viel mehr Zeit für das Kundengespräch investieren kann, ohne es für die Zusammenstellung der Packungen unterbrechen zu müssen.

Für die moderne, helle und übersichtliche Gestaltung haben wir von unseren Kunden viel Zuspruch erhalten, dafür sind wir sehr dankbar und es hat uns in der Überzeugung bestärkt, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.